seminare/workshops

 

Umgang mit Menschen mit Demenz

Nutzen

Mitarbeiter erfahren Sicherheit im Umgang mit Menschen mit Demenz, lernen auf Basis einer Verstehenshypothese die Verhaltensweisen der Menschen mit Demenz und können so die Unterstützungsbedarfe anpassen, damit der Mensch mit Demenz trotz seiner Verhaltensweisen Wohlbefinden erfahren kann.

Seminar-Inhalte

  •     Formen der Demenz, der Krankheitsbild
  •     Fehler im Umgang mit Demenz
    • Kommunikationsfehler
    • Verhaltensfehler
    • Milieufehler
  •     Verhaltensweisen verstehen
  •     Biografie als Schlüssel zum Menschen mit Demenz

Dauer
Je nach Intention des Auftraggebers. Empfehlung: Minimal 4 Stunden; optimal 8 Stunden
top

SIS – Das Strukturmodell der Regierung

Nutzen

Theoretische Kenntnisse werden vertieft und/oder aufgefrischt. Den Mitarbeitern wird eine praxisorientierte Strategie für die Erstellung der SIS und anhängenden Dokumentation vermittelt.

Seminar-Inhalte

  •     Das Grundprinzip der SIS
  •     Vorgehen in der SIS
    • Das Interview als Einstieg
    • Informationssammlung aus Sicht des Klienten
    • Fachliche Einschätzung
    • Aushandlungsprozess
    • Risikomatrix (wie baue ich die Expertenstandards in die SIS?)
  •     Der Maßnahmeplan
    • Festlegung der Pflegemaßnahmen, als Durchführungsgrundlage der Pflege
    • Kurz und knapp und dennoch alles drin
  •     Praktische Beispiele aus der täglichen Arbeit
    • Übungen anhand von Pflegedokumentationen der Einrichtung

Dauer
Je nach Intention des Auftraggebers. Empfehlung: Optimal 8 Stunden
top

Pflegedokumentation

Nutzen

Mitarbeiter erfahren Sicherheit im Umgang mit der Pflegedokumentation, die den Anforderungen der Einrichtungen, der Pflegebedürftigen, der Kollegen und des MDK gerecht werden.

Seminar-Inhalte

  •     Sinn der Dokumentation
  •     Ziele der Dokumentation
    • Gewährung der Sicherheit des Pflegebedürftigen
    • Leistungstransparenz
    • Information und Kommunikation
    • Qualitätssicherung
    • Organisationshilfe
  •     Inhalte der Dokumentation
    • Medizinische Verordnungen
    • Stammdaten/Biografie/Anamnese
    • Pflegeplan
    • Pflegebericht
    • Durchführungs-, Leistungs- und Kontrollblatt
    • Risikoerhebung
  •     Führen einer Dokumentation
  •     Rechtliche Komponente
    • Inhalt
    • Formulierungshilfen
    • Mögliche Probleme

Dauer
Je nach Intention des Auftraggebers. Empfehlung: Minimal 4 Stunden; optimal 8 Stunden
top

Pflegeplanung

Nutzen
Theoretische Kenntnisse werden vertieft und/oder aufgefrischt. Den Mitarbeitern wird eine praxisorientierte Strategie für die Erstellung der Pflegeplanung vermittelt.

Seminar-Inhalte

  • Regelkreis – Der Problemlösungsprozess
  • Vorgehen
    • Informationssammlung
    • Festlegung des Ist-Zustandes
    • Zielfestlegung durch Planung des Sollzustandes
    • Festlegung der Pflegemaßnahmen
    • Durchführung der Pflege
    • Zielkontrolle und Überprüfung der Planung
  • Eine Strategie der Planungserstellung
    • Vorstellung einer möglichen Strategie zur Planungserstellung
  • Praktische Beispiele aus der täglichen Arbeit
    • Übungen anhand von Pflegedokumentationen der Einrichtung

Dauer
Je nach Intention des Auftraggebers. Empfehlung: Minimal 4 Stunden; optimal 8 Stunden
top

Das neue Begutachtungsinstrument ab 1.1.2017

Nutzen
Die Teilnehmer lernen anhand praktischer Beispiele den Umgang mit dem Thema Eingradung von Pflegebedürftigen. Zudem wird der Umgang mit der Begutachtungsrichtlinie erleichtert; insbesondere bei der Eingraduierung von dementiell Erkrankten. Die Kompetenz der Teilnehmer im Umgang mit den Gutachtern wird dadurch erhöht.

Seminar-Inhalte

  • Erläuterung aus dem Sozialgesetzbuch XI
    • Leistungen des Pflegeversicherungsgesetzes
    • Pflegebedürftigkeitsrichtlinien
  • Verfahren zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit
    • Vorgang einer Eingradung (von der Antragstellung bis zum Gutachtenabschluss)
    • Definitionen aus den Richtlinien
    • Der Kniff mit den krankheitsbezogenen Anforderungen und Belastungen
    • Praktische Beispiele
    • Schritt für Schritt zum Pflegegrad
  • Das Formulargutachten
    • Einsicht in das Gutachten
    • Umgang mit Besonderheiten

Begleitender Workshop (optional) 4 Std

Dauer
Je nach Intention des Auftraggebers. Empfehlung: Minimal 8 Stunden; optimal 16 Stunden
top

Qualitätsindikatoren 2019- MDK Noten waren gestern
Nutzen

Die Qualitätsindikatoren sollen ermöglichen, dass Einrichtungen, Kassen und Mitarbeiter sowie Interessenten erkennen können, welchen Stand die Versorgungsqualität einer Einrichtung hat.
Dieses Seminar soll die QI erläutern, helfen die Qualitätsprüfungen besser vorzubereiten und zu durchlaufen. Denn die Einrichtungen müssen sich auf das neue System erst einmal einstellen und entsprechende Vorarbeit leisten.

Seminar-Inhalte
  • Pflegeprozess lenken und leiten, denn gute Vorbereitung ist die halbe Miete
  • Vor der Prüfung ist in der Prüfung – Daten sammeln und bearbeiten und Daten an die zentrale Stelle senden
  • Unnötige Nachfragen vermeiden
  • Die Qualitätsindikatoren in der MDK Prüfung und was dürfen Prüfer?
Dauer (Seminar)

Je nach Intention des Auftraggebers. Empfehlung: Minimal 8 Stunden; optimal 16 Stunden

top

Pflegevisiten
Nutzen

Die Teilnehmer erkennen in der Pflegevisite ein Instrument zur Überprüfung der Fachlichkeit, der Pflegeergebnisse und der Zufriedenheit von Kunden. Die Teilnehmer werden sicherer im Umgang mit der Visite und tragen so zur Sicherstellung dieser Qualitätssicherungsaspekte bei.

Seminar-Inhalte
  • Sinn der Pflegevisite
    • Rechtliche Absicherung
    • Fachliche Überprüfung
    • Feststellung der Ergebnisqualität
    • Überprüfung der Pflegestufe
  • Inhalte der Pflegevisite
    • Kundenbezogen:
      • Körperlicher Zustand
      • Befindlichkeit
      • Zufriedenheit
    • Mitarbeiterbezogen:
      • Fachlichkeit
      • Vollständigkeit
    • Einrichtungsbezogen:
      • Umgang mit Hilfsmitteln
      • Korrekte Einstufung
      • Umgang mit der Pflegedokumentation
  • Praktische Übungen
  • Reflexion des Formulareinsatzes
  • Verbesserungspotenzial
Begleitender Workshop (optional)
  • Erstellung eines praktikablen Formulars
  • Umgang mit dem eigenen Formular
  • Begleitung bei oder Durchführung einer Pflegevisite
Dauer (Seminar)

Je nach Intention des Auftraggebers. Empfehlung: Minimal 2 Stunden; optimal 6 Stunden

top

Biografie & Anamnese
Nutzen

Die Teilnehmer erkennen den Nutzen sowie Sinn und Zweck der Anamnese. Sie erlernen den Umgang mit der Anamnese als Ersterhebung. Die Teilnehmer können die Anamnese und Biografiearbeit nach dem jeweils zugrunde liegenden Modell verstehen und anwenden.

Seminar-Inhalte
  • Biografie
    • Warum ist Biografiearbeit wichtig?
    • Biografiearbeit und Einfluss auf den Pflegeprozess
  • Anamnese
    • Rechtliche Grundlagen
    • Aufbau/Struktur
    • Anamnese anhand eines Modells (ATL oder AEDL)
    • Pflegediagnose in der Anamnese
    • Einfluss in die Pflegeplanung
Begleitender Workshop (optional)
  • Erstellen von Anamnesen
  • Begleitung und Beratung der Mitarbeiter
  • Überprüfung der vorhandenen Dokumente
Dauer (Seminar)

Je nach Intention des Auftraggebers. Empfehlung: Minimal 2 Stunden; optimal 8 Stunden

top

Dienstplangestaltung
Nutzen

Den Teilnehmern wird Transparenz in der Dienstplanerstellung vermittelt. Sie können rechtssicher Dienstpläne optimieren.

Seminar-Inhalte
  • Rechtliche Aspekte
    • Allgemeines
    • Rechtspyramide/Übersicht Gesetze
    • Arbeitszeitgesetz (Ruhezeit, Mehrarbeit, Überstunden)
  • Aufbau eines Dienstplanes
    • Monatsplan
    • 4-Wochenplan
    • Ermittlung der Tagewoche
    • Rahmen-, Soll-, Istplanung
  • Praktische Übungen
Dauer

Je nach Intention des Auftraggebers. Empfehlung: Minimal 2 Stunden; optimal 6 Stunden

top

Praxisbegleitung – Pflegedokumentation
Nutzen

Den Teilnehmern wird Rechtssicherheit vermittelt, die vorhandenen Kenntnisse werden vertieft und das Wissen aufgefrischt. Anhand vorliegender Unterlagen können die Teilnehmer die Pflegedokumentation optimieren und an der eigenen Pflegedokumentation die praktische Umsetzung üben.

Seminar-Inhalte
TEIL 1 (für alle Mitarbeiter der Pflege)
  • Wiederholung
    • Was gehört in die Dokumentation?
    • Formulierungshilfen
    • Bearbeitung von Fragen, die nach dem ersten Seminar aufgetreten sind
    • Übungen anhand vorliegender Pflegedokumentationen-Pflegeberichte
TEIL 2 (für alle Mitarbeiter, die Pflegeplanungen schreiben)
  • Praktische Übungen
    • Hilfestellung bei der Erstellung von Pflegeplanungen
    • Auswertung vorhandener Planungen
Dauer

TEIL 1: Je nach Intention des Auftraggebers. Empfehlung: Optimal 2 Stunden
TEIL 2: Je nach Intention des Auftraggebers. Empfehlung: Minimal 2 Stunden; optimal 4 Stunden

top

Expertenstandards
Schmerzmanagement

Nutzen

Die Teilnehmer erfahren Sicherheit im Umgang mit den Anforderungen, resultierend aus dem Expertenstandard Schmerzmanagement. Zudem werden Möglichkeiten der Anwendung sowie die entsprechende Dokumentation aufgezeigt.

Seminar-Inhalte

  • Pflichten im Zusammenhang
  • Screeningverfahren/Schmerzerhebung
  • Dokumentationsmöglichkeiten
  • Formulierungshilfen für die Pflegeplanung
Dekubitusprophylaxe
Nutzen

Die Teilnehmer erfahren Sicherheit im Umgang mit den Anforderungen, resultierend aus dem Expertenstandard Dekubitusprophylaxe. Zudem werden Möglichkeiten der Anwendung sowie die entsprechende Dokumentation aufgezeigt.

Seminar-Inhalte
  • Rechtliche Absicherung Pflichten im Zusammenhang
  • Anforderungen aus der MDK Prüfung
  • Leistungstransparenz
  • Information und Kommunikation interdisziplinär
  • Bradenskala (Anwendung und typ. Fehler)
  • Patientenrechte/Selbstbestimmung
  • Formulierungshilfen für die Pflegeplanung
Sturzprophylaxe
Nutzen

Die Teilnehmer erfahren Sicherheit im Umgang mit den Anforderungen, resultierend aus dem Expertenstandard Sturzprophylaxe. Zudem werden Möglichkeiten der Anwendung sowie die entsprechende Dokumentation aufgezeigt.

Seminar-Inhalte
  • Rechtliche Absicherung
  • Anforderungen aus der MDK Prüfung
  • Screeningverfahren/Sturzrisikoerhebung
  • Planung der Prophylaxen
  • Möglichkeiten/Sinn/Unsinn in der Anwendung des Expertenstandards
  • Formulierungshilfen für die Pflegeplanung
Ernährungsmanagement
Nutzen

Die Teilnehmer erfahren Sicherheit im Umgang mit den Anforderungen, resultierend aus dem Expertenstandard Ernährungsmanagement. Zudem werden Möglichkeiten im Umgang mit Ernährungsproblemen und die entsprechende Dokumentation aufgezeigt.

Seminar-Inhalte
  • Rechtliche Absicherung Pflichten im Zusammenhang
  • Gewährung der Sicherheit des Pflegebedürftigen
  • Leistungstransparenz durch sinnvolle Pflegedokumentation
  • Information und Kommunikation interdisziplinär
  • Organisationshilfe/ Planungshilfe/Arbeitsgrundlage
  • Patientenrechte/Selbstbestimmung
  • Ernährungsmanagement (Sinn/Unsinn/Möglichkeiten
  • Formulierungshilfen für die Pflegeplanung
Chronische Wunden
Nutzen

Die Teilnehmer erfahren Sicherheit im Umgang mit den Anforderungen, resultierend aus dem Expertenstandard chronische Wunden. Zudem werden Möglichkeiten und Grenzen im Umgang mit Menschen die eine chronische Wunde haben sowie die entsprechende Dokumentation aufgezeigt.

Seminar-Inhalte
  • Rechtliche Absicherung
  • Pflichten und Anforderungen
  • Wunderhebungsbogen
  • Wundverlaufsbeschreibung
  • Kooperation/Konsultation
  • Formulierungshilfen

top

Sturz im Heim
Nutzen

Dieses Seminar richtet sich insbesondere an die stationäre Altenpflege. In den vergangenen Jahren nimmt nicht nur die Zahl der Stürze von Heimbewohnern zu, sondern auch die Zahl der Anfrage der Kassen. Einige Kassen fragen nicht nur an, sondern schicken sogleich eine Zahlungsaufforderung. Wie verhält sich die Pflegeeinrichtung, welche Vorsorge kann man treffen, wie ist die aktuelle Rechtsprechung.

In wie weit greift der Expertenstandard, ist er ein Nutzen oder eher hinderlich?

Seminar-Inhalte
  • Rechtliche Absicherung Pflichten im Zusammenhang
  • Mögliche Auswirkungen
  • Gewährung der Sicherheit des Pflegebedürftigen
  • Leistungstransparenz
  • Information und Kommunikation interdisziplinär
  • Qualitätssicherung
  • Organisationshilfe/ Planungshilfe/ Arbeitsgrundlage
  • Patientenrechte/Selbstbestimmung
  • Betreuungsrecht
  • Sturzprävention (Sinn/ Unsinn/ Möglichkeiten)
  • Aktuelle Rechtsprechung
  • Praktische Beispiele aus Begehungen
Dauer

Je nach Intention des Auftraggebers. Empfehlung: Minimal: 4 Stunden, optimal: 8 Stunden

top